develop your own website

MINDSCAPES

FARB :: RAUM :: MALEREI

SNOWWHITE OVERDUPS

MINDSCAPE #021

 „Der Blick ins Innere des Bildes“

1 Die Wichtigkeit der Neuschöpfung
Abstrakte Malerei kann zurecht als eine großartige Errungenschaft des menschlichen Geistes bezeichnet werden. Befreit von herkömmlichen Assoziationen kann diese Malerei, ähnlich wie Musik, unmittelbar auf den Betrachter wirken - und dabei alle Ebenen der menschlichen Existenz durchdringen.

Gerade durch diese unmittelbare Bildwirkung - durch das Öffnen eines Assoziationsraums mit den Mitteln der Farbe - ist der zentrale Punkt dieser Malerei stets mit der Qualität seiner Neuschöpfung verbunden. Gemeint ist dabei eine Neuschöpfung im Sinne von Überwindung der Tradition, wie wir sie vom Beginn der Moderne kennen ... und keine Neukombination im Rückgriff auf das vorhandene Spektrum.

2 Die nächste Reflexionsebene
Unser konzeptueller Input ist die Form eines transparenten,  dreidimensionalen Bildraums. Dadurch entsteht ein Perspektivenwechsel. Erst befreit von der Leinwand kann sich darin Farbe, Form und Licht neu definieren. Diese Vorstellung bot uns die entscheidende nächste Reflexionsebene. Wir betraten Neuland. 
Die daraus resultierenden Fragen waren: 
- wie können wir Malerei von herkömmlichen Bildträgern lösen? 
- wie können wir Malschichten transparenter, ablesbarer und dreidimensionaler machen? 
- wie können wir darin Farbe pulsieren und atmen lassen? 


3 Die Realisierung solcher Bilder
Mit herkömmlichen Mitteln und Methoden der Malerei sind Bilder mit eigenem Farbraum nicht zu realisieren. Anfang 2010 änderten wir deshalb unsere Malkonzeption radikal. Wir begannen innovative Werkstoffe aus Bereichen der Anwendungstechnik zu erkunden und zu erproben. Unser Malprozess glich phasenweise einer experimentellen Versuchsanordnung. Doch im Laufe der Zeit lieferte uns dieser experimentelle Prozeß immer neue Antworten auf die spannende Frage:
Wie sieht eine Malerei aus, wenn sie mit Mitteln und Werkstoffen des 21. Jahrhundert gemacht wird? 


4 Malerei mit neuen innovativen Werkstoffen
„Dieses ehrgeizige Projekt hat erstaunliches hervorgebracht“, schreibt die Kunsthistorikerin Eva Mayer. „Es reicht der Blick auf einige der ausgestellten Arbeiten und man bemerkt schnell, um was es den Künstlern geht. Farb- und Bildraum passiert hier nicht auf Basis traditioneller malerischer Regeln. Die Darstellung räumlicher Gegebenheiten entwickelt sich in unterschiedlichen transparenten Schichten, sodass ohne Hinzugabe plastischer Elemente eine stark räumliche Wirkung entsteht. Das Geheimnis liegt hier bei in den zahlreichen transparenten Ebenen, welche die Leinwand ersetzen. Der Blick ins Innere des Bildes wird frei." 


5 Unser Vision-Code
Unsere Malerei bezeichnen wir heute als FARB :: RAUM :: MALEREI 
Dies bedeutet:
-  dass diese Malerei einen eigenen, dreidimensionalen Farbraum besitzt.
- dass es gelingt, verschiedene Malschichten für das Auge ablesbar zu machen.
- dass die Farbe in diesen Bildern nichts hinzugefügtes ist - sie bildet deren Substanz.
- dass das Licht zum eigenständigen Akteur wird.

Eva Mayer schreibt in OVB-Kultur:

"Da Hell-Dunkel-Verhältnisse nicht mithilfe eines Farbauftrages auf eine Leinwand erreicht werden, definiert sich Licht neu. Farbe wird eingebettet in intransparente Farbräume was den Blick des Betrachters ins Innere des Werkes lenkt. Der Schritt von der Zwei- in die Dreidimensionalität ist vollzogen.“


Bitte berücksichtigen Sie, dass eine dreidimensionale Transparenz in einem zweidimensionalen Medium nur begrenzt darstellbar ist.

© Copyright 2020 Ana Stauffenberg  Johannes Klinger - All Rights Reserved